Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. März 2017

Network-Marketing: Business im 21. Jahrhundert


Bild: (c) Pixabay

Network-Marketing: 
Business im 21. Jahrhundert

In anderen Ländern – vor allem in Amerika und Asien – sind die Menschen stolz darauf, Networker zu sein! Sie werden von Freunden und Bekannten gefeiert, denn Networker helfen anderen Menschen ein besseres Leben zu führen! Sie werden gefeiert, weil Sie den Menschen tolle, einzigartige Produkte näher bringen, die es nicht in jedem Laden gibt! 

Warum ist das in Europa – und insbesondere in Deutschland – noch immer anders? 

Weil es hier bei uns sehr viel Neid und vor allem jede Menge Vorurteile gibt! Hier sehen die Menschen in Verkäufern einen Betrüger, der sie über den Tisch ziehen will. Mit anderen Menschen kommt man nicht in Kontakt, weil man das ja nicht macht. Jemanden auf offener Straße anzusprechen, ist noch immer verpönt.

Wenn man in Amerika 2 Minuten auf einen Burger warten muss, kommt man wahrscheinlich mit dem Nachbarn unverbindlich ins Gespräch. In Deutschland wendet man sich sehr schnell ab. Hier sagt dir dein Tischnachbar ja nicht mal Hallo aus Angst, dass du ihm seine Pommes klaust!
Europäer glauben eher an schlechte als an gute Nachrichten! Sie sind verunsichert, ängstlich, nicht dem Neuen gegenüber aufgeschlossen! Sie bleiben lieber da, wo Sie sind – da kann nichts Unvorhergesehenes passieren.

Und die Vorurteile gegenüber Network-Marketing? 

Abzocker – Schneeballsystem – illegal – Verbrecher … Relikte aus Anfangszeiten wo ein paar Einzelne Schindluder mit einem neuen, damals noch unbekannten System betrieben haben. Das weiter zu tragen, wäre gleichbedeutend mit „alle Männer sind Schweine“ und „alle Frauen sind blond und blöd“. So ein Schwachsinn!

Ja, im Networking kann man sicher viel Geld verdienen – aber was ist daran schlecht? Im Network kann man Millionen verdienen, ja. Aber wer sich darüber mokiert, sollte einmal darüber nachdenken, wie lang und anstrengend der Weg dorthin ist! Er sollte wissen, das nur 1% aller Networker das durch harte Arbeit schafft!

Auch die Prozentzahl derer, die sich ein sehr gutes Leben erschaffen, ist relativ klein, aber sie ist da! Etwa 10% können gerade so von Network-Marketing leben! Und viele, viele verdienen nicht viel oder nichts!

Das ist wahr und darauf wird herum geritten. Warum?

Network-Marketing hat seit den 40er Jahren weltweit viele hunderttausend Leben verändert. Wer dieses System verstanden hat, hilft anderen Menschen dabei, es auch zu verstehen! Wenn man nur an sich und das Geld verdienen denkt, ist man im Network-Marketing in einer Sackgasse gelandet! Diese Menschen sind erfolglos, geben auf und schreiben dann in Online-Foren, wie schlecht alles ist und welche Abzockerbanden unterwegs sind!

Gott sei Dank gibt es immer mehr Menschen, die dieses kritisch hinterfragen und dann die Chance nutzen, die Networking ihnen bietet. 

Immer mehr erkennen, dass NWM der Arbeitsmarkt der Zukunft ist. Man lernt langsam den Unterschied zwischen Abzockbande und Unternehmertum kennen. Und wir lernen, das Unternehmer der neuen Art mit Begeisterungskraft und Liebe zum Geschäft und vor allem den Menschen es eines Tages schaffen werden, die Welt der Unternehmer/innen zum Positiven zu verändern!

Text: (c) Gudrun Anders

Reines Kernebrot

Bild: (c) Pixabay


Reines Kernebrot

2 Tassen Haferflocken
1 Tasse Sonnenblumenkerne
400 ml Wasser
3 EL Leinsamen
3 EL Mandeln
3 EL Haselnüsse
2 EL Chia-Samen
3 EL Flohsamenschalen
3 TL reines Pflanzenöl
1 El Honig
etwas Salz

Nach Belieben einige kleingeschnittene Cranberrys, Feigen oder Rosinen beifügen.

Alles zusammen mit den Händen gut vermengen und etwa zwei Stunden an einem warmen Ort quellen lassen. Dann habt ihr eine prima Masse. 20 Minuten bei 180 Grad im Backofen backen. Dann das ganze aus der Form heraus nehmen und weitere 35 bis 40 Minuten backen.

Vorsichtig in Scheiben schneiden (nicht zu dünn) und nach Belieben mit Käse, Frischkäse, Honig oder anderen Leckereien belegen und genießen.  

Gesünder geht es kaum!!!
Außer, man nimmt ein wenig Soul oder Core als Belag dazu! :) 

Soul & Core gibts nur im Onlineshop: http://www.myrainlife.com/gesundheitsparty 

Heilung durch Nahrung



Die Wissenschaft der Medizin steckt, obwohl sie viele Errungenschaften aufzuweisen hat, eigentlich noch immer in den Kinderschuhen. Eines Tages wird Heilung vielleicht durch Mittel erreicht, die dem menschlichen Geruchs- und Geschmackssinn nicht widerwärtig erscheinen. Eines Tages werden Menschen – und auch Tiere – durch Nahrungsmittel, die gut schmecken und angenehm riechen, geheilt. 

Die Ursachen, die Krankheiten hervorrufen, sind entweder physischer Natur oder die Folge von „Erregungszuständen“ der Nerven. 

Der menschliche Körper besteht aus zahlreichen Elementen, die auf ein Gleichgewicht abgestimmt sind. Solange dieses Gleichgewicht erhalten bleibt, ist der Mensch gesund. Gerät dieses Gleichgewicht ins Ungleichgewicht, wird die Ordnung gestört und es stellen sich Krankheiten ein.  Wenn durch eine Behandlung das körperliche Gleichgewicht wieder hergestellt wird, verschwindet auch die Krankheit. 

Wenn bspw. der Blutzuckerspiegel steigt, wird die Gesundheit geschwächt. Der Arzt wird dann dem Patienten zucker- und stärkehaltige Speisen verbieten, oder ihm zumindest nahelegen, diese zu lassen. Lässt der Patient diese Nahrungsmittel sein, sinkt der Zuckerspiegel wieder und das Gleichgewicht des Körpers kann wieder hergestellt. Wahrscheinlich wird, wenn es noch nicht zu spät ist, die Krankheit überwunden. 

Die Wiederherstellung der Gesundheit – das in Dysbalance geratene System – wird grundsätzlich durch verschiedene Mittel erreicht:

  • durch eine Veränderung der Gedanken und Gefühle (Stressreduktion)
  • durch Arzneien, Behandlungen und Medikamente
  •  durch eine Veränderung der Lebensweise (weniger Anspannung, Bewegung, Sport)
  • oder durch die Nahrung.
Wird das Gleichgewicht in diesem energetischen System wieder erreicht, ist die Krankheit – erst mal – gebannt. 

Alle Elemente im Körper des Menschen kommen natürlich auch in der Pflanze vor. Ist daher ein Bestandteil  im Körper nicht oder nicht mehr vorhanden, kann er die Nahrung, die viel von diesem Nährstoff enthält, zu sich nehmen, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt werden kann, damit Heilung wahrscheinlicher wird. 

Die meisten Krankheiten der Menschen kommen auch bei Tieren vor. Das freilebende Tier wird jedoch nicht durch Arzneien geheilt. In der Wildnis benutzt das Tier seinen Geruchs- und Geschmacksinn. Das kranke Tier frisst Pflanzen, die seinem Geruchs- und Geschmackssinn süß und wohlriechend erscheinen. So wird es geheilt. 

Die Ursache ist einfach erklärt: Hat der Zuckergehalt im Körper des Tieres abgenommen, fängt es an, nach Süßem zu verlangen. Das Tier frisst ein Kraut mit eher süßlichem Geschmack. Der Zuckergehalt in seinem Körper steigt wieder an, die Gesundheit wird wiederhergestellt. 

Es ist daher letztendlich möglich, durch unsere Nahrung, die Lebensmittel und Früchte, die wir zu uns nehmen, zu heilen. Das hat noch nicht jeder verstanden. Vor allem die Industrie mit Fertignahrung macht uns weiß, dass es egal ist, was wir zu uns nehmen. Dem ist nicht so! 

Geht es uns energetisch (und das ist ein sehr früher Zeitpunkt der Wahrnehmung einer Störung des Systems) nicht gut, sollte schnellstens eine „Behandlung“ mit den richtigen Nahrungs- und Lebensmitteln, Früchten und Pflanzen sowie vermehrter Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser durchgeführt werden. 

Wer schlau ist und sich gesund erhalten will, fängt damit bereits im vollständig gesunden körperlichen Zustand an.

--------

Text: (c) Gudrun Anders | Bild: (c) Fotolia
--------

Nahrungsmittel mit hohem Nährstoffgehalt, die die Baterien wieder auffüllen:

Bücher entdecken